4 Verkehrs- und Mobilitätssystem|4.5 Personenmobilität|

Nutzungs- und Systeminnovationen in der Personenmobilität

Neue energieeffiziente Verkehrsmittel (automatisiert, teilautomatisiert) und integrierte Mobilitätsservices (modal übergreifend), neue Mobilitätslösungen im Bereich der aktiven und postfossilen Mobilität und zur Unterstützung multimodaler Lebensstile im Kontext gesamtsystemischer Energieeinsparung mit Gesamtbetrachtung von Mobilität, Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Schaffen der erforderlichen Infrastruktur, um in der Personenmobilität den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel und aktive Verkehrsmoden (Gehen, Radfahren) zu fördern, Werkzeuge für übergreifende und integrative Planung, Prognose, Simulation, Monitoring und Evaluierung im Bereich der Raum- und Verkehrsplanung, Zielgruppenspezifische Anreizstrukturen und verkehrsökonomische Instrumente für nachhaltiges Mobilitätsverhalten im Zusammenhang mit energetischen Aspekten.

4
2

Auf gutem Weg | Da fehlt es noch weit

3 thoughts on “Nutzungs- und Systeminnovationen in der Personenmobilität

  1. Puntigam Rupert

    Wesentlich auch: Volkswirtschaftliches Handeln und Betreiben speziell bei Öffentlichen Verkehrsmitteln

    0

    0
  2. Wolfgang Streicher

    Hier fehlt Forschung im Bereich der Psychologie: Wie können kleine Fahrzeuge erstrebenswerter als große Fahrzeuge (Bsp. SUV) werden. Stichwort: Große Fahrzeuge sind dumm, kleine Fahrzeuge besser, ÖV ist smart und intelligent)

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.