5 Speicher- und Umwandlungstechnologien|Fragestellungen|

Welche Forschungsschwerpunkte haben sowohl national als auch international (Stichwort: Exportchancen österreichischer Unternehmen) großes Potenzial?

2
0

Auf gutem Weg | Da fehlt es noch weit

5 thoughts on “Welche Forschungsschwerpunkte haben sowohl national als auch international (Stichwort: Exportchancen österreichischer Unternehmen) großes Potenzial?

  1. Christoph Strasser

    Im Bioenergiebereich grundsätzlich alle. Die Exporte bzw. Exportchancen österreichischer Unternehmen sind in diesem Bereich bereits hoch. Diese gilt es zukünftig zu halten und auszubauen.

    0

    0
  2. Dr. Horst Lunzer

    Kühlturmprinzip bei Kühlanlagensystemen sehr effizient, Redox-flow-Batterien, Eisen-Batteriesysteme, Fertigungsoptimierung bei Batterieproduktion zur Reichweitenvergrößerung in E-mobilität; Drehzahlregelung von und Wärmepumpen Kühlsysteme, Trigeneration, Niedertemperaturverstromung; Feststoff-großspeicher; Erdgasspeicher kombinieren mit Druckluftspeichersystem. Billigbatteriesysteme wie die „Gatschbatterie“ (Holland) als Wechselsystem und gute Recyclierbarkeit der Batterien

    0

    0
  3. Jürgen Danzberger

    Österreich hat einen jährlichen Energiebedarf von über 300 TWh. Die Speicherkapazität von Pumpspeicherkraftwerken ist zu über 90 % ausgeschöpft und beträgt ca. 0,14 TWh. Derzeit haben Gasspeicher eine Speicherkapazität von ca. 77 TWh. Somit können Pumpspeicher nur für kurzfristige und Gasspeicher für saisonale Speicherung herangezogen werden. Das heißt aber auch, wenn wir wirklich von Energiespeicherung in Österreich reden wollen, werden wir um das Thema Wasserstoff-Speicher nicht herum kommen.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.