5 Speicher- und Umwandlungstechnologien|5.9b Thermische Speicher|

Methodenentwicklung und Modellbildung auf der Ebene der Integration von Wärme- und Kältespeichern in das übergeordnete Energiesystem

Entwicklung von Methoden zur Modellbildung und Szenarien­berechnung betreffend der Implementierung von Wärme-/Kältespeichern in das Energiesystem auf unterschiedlichen Ebenen (Siedlungen, Stadtquartieren, Stadtteilen, Städten und Regionen (z.B. durch Co-Simulation).

1
6

Auf gutem Weg | Da fehlt es noch weit

2 thoughts on “Methodenentwicklung und Modellbildung auf der Ebene der Integration von Wärme- und Kältespeichern in das übergeordnete Energiesystem

  1. Johannes Fechner

    Der Beitrag von Wärmepumpen (laut aktueller Roadmap dzt. bereits ca. 70 % Marktanteil im Neubau!) zur Netzstabilisierung sollte genauer untersucht werden. Laut WEB Potential ca. 100.000 Wohneinheiten allein für WEB, um am Markt an bestimmten Tagen schwer verkaufbaren Windstrom für WP mit Speicher (z.B. Bauteilaktivierung) zu verkaufen. Was wäre notwendig, um vor allem im Neubau diese Chance nicht zu vergeben (würde passieren, wenn es keine entspr. Anreize für Speicherung und Ansteuerung gibt).
    Damit entscheidet sich auch, ob WP mit importiertem ENTSOe Strom betrieben werden oder mit Strom aus Erneuerbaren. Übrigens: die tatsächliche Wirksamkeit der Stromkennzeichnung (Stichwort Zertifikate aus alten norwegischen Wasserkraftwerken) wäre auch ein Forschungsthema.

    0

    0
  2. Thomas Steffl | scenario editor e.U.

    Wie auch schon bei den Netzen angemerkt, es braucht vor allem einfache Tools, die schon sehr früh in politischen und strategischen Entscheidungsprozess angewandt werden können, um dort den Blick aufs Ganze sicherstellen, um Lock-In-Effekte durch unkoordinierte Einzelmaßnahmen zu vermeiden.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.